Windrad

Lieber Leser,

aktuell kennen wir KEIN einziges Windkraftrad, welches sich in niedrigen Windhöhen (Einfamilienhäuser u.ä. …) auf Dauer bezahlt macht – nicht mal in 25 Jahren …

Sobald uns ein Hersteller einen anderen Nachweis erbringen kann, informieren wir gerne auf dieser Seite dazu.

Wenn Sie möchten, dann können wir Sie über einen solchen Umstand, auf den wir uns sehr freuen würden, umgehend informieren.

Das hatten wir mal angeboten: Die geniale Entwicklung dieses Windrades ermöglicht die Montage auf dem eigenen Haus- oder Garagendach. Um einen optimalen Nutzungsgrad zu erreichen, sind die Kenntnisse und Erfahrungen über die „Windfähigkeit“ des Standplatzes sehr wichtig. Dazu empfehlen wir Ihnen auch ein leicht montier- und bedienbares Windmessgerät an um vollkommen sicher zu gehen.

Hier finden Sie ein Übersichtskarten aus Österreich:  http://wms1.zamg.ac.at/beauvort/index.php 

aus Deutschland: http://www.dwd.de/windkarten 

Wir empfehlen, den Strom im Eigenbedarf zu nutzen: Für Ihre „Strom-Dauerläufer“, für die Betankung Ihres Elektro-Autos, -Roller, ect.. Die Einspeisevergütungen nach §§ EEG für überschüssigen und nicht eigenverbrauchten Strom betragen in Deutschland nur 9,2 Cent und in Österreich nur 9,7 Cent pro kW/h. Also einfach selber nutzen!

Das Windrad eignet sich für Standplätze von A-Z:

*  Almhütten

*  Balkone

*  Dachterrassen

*  Entlüftungsrohre bei Gewerbebetrieben

*  Fotovoltaikanlagen (Zusatz)

*  Garagendächern

*  Hotels

*  Insellösungen

*  Wiesen/Freiflächen

*  Zur gewerblichen Stromproduktion

 

Die klaren Vorteile dieses neuen Windrades sind:

Wenn Sie die Anschaffung eines Windrades beabsichtigen, dann fordern Sie hier unverbindlich mehr Infos an: info@strommaschine.com

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: